Rod - building

 

Der Aufbau einer Karpfenrute

Jeder weiß der Winter ist für alle passionierten Angler Leidenszeit! Darum beschäftigte ich mich mit einem für mich neuem Thema, dem Rutenbau. Nachdem ich mir eine Spinnrute gebaut hatte und bei dieser ziemlich viele Fehler gemacht hatte, wollte ich es noch einmal wissen und entschied mich für den Bau 2er Karpfenruten! Bei meinen Recherchen fand ich sehr bald heraus, daß es nicht viele Infos gibt übers Rutenbauen! Darum habe ich mich entschlossen euch einen kleinen Einblick auf die einzelnen Arbeitsschritte meiner eher bescheidenen Rutenbaukunst zu geben.

Ich entschied mich für den Northwestern Sealy Carbon Blank in 12ft und 3 lbs  6 + 1  Fuji Beringung, Fuji Rollenhalter und Edelstahlendkappe! Als Griff wählte ich einen zweiteiligen Duplon und die Ringwicklungen sollten blau – rot werden.

Nachdem ich mir bei Max vom Funny Carp alle Bestandteile geholt habe ging es an die Ringaufteilung! Ich hielt mich an die Standardberingung die ich vom Rutenbauheft herausgefunden hatte!

Ich markierte den Blank auf den ausgemessenen Stellen mit Abdeckband vom Baumarkt!

 

 

Bei den Duplonstücken die ich gekauft hatte wollte ich noch die Kanten brechen, daher bearbeitete ich sie mit feinen (400er) Schleifpapier!

 

 

Danach markierte ich mir den Rollenhalter + Duplon und unterfütterte beide mit dem Abdeckband!

 

 

Bevor ich jedoch den Rollenhalter und die Griffstücke montieren konnte war noch etwas wichtiges zu erledigen! Den Rollenhalter entgräten wegen der besseren Verteilung des 2 Komponenten Klebers und den Rollenhalter mit Abdeckband an den Enden abkleben damit man sich später nicht mit Kleberückständen am Rollenhalter ärgern muss!

 

 

Danach habe ich die Unterfütterung des Duplons und des Rollenhalters mit UHU plus Endfest 2 Komponenten Kleber eingestrichen und die Teile verklebt!

 

 

Als ich die Teile fertig justiert hatte und auch die Edelstahlendkappe montiert war musste das ganze bis am nächsten Tag trocknen.

 

 

Am nächsten Morgen fing ich an mit den Zierwicklungen am Handteil, und nach anfänglichen Schwierigkeiten ging es danach recht gut!

 

 

Nachdem die Wicklungen am Handteil fertig waren montierte ich die Winding Checks auf den Blank als Abschluss für die Duplon Stücke! Nun bereitete ich die Ringe vor und schliff sie an den Ringfüßen an, damit der Nylonfaden besser verlaufen konnte! Damit bei der Wicklung nichts silbernes durchschimmern konnte malte ich mit einem schwarzen Edding die abgeschliffenen Ringfüße wieder an!

 

 

Danach kontrollierte ich alle Ringe ob die Ringfüße auch gerade anliegen! Wenn sie nicht gerade waren richtete ich sie aus!

 

 

Nachdem ich die Ringe ausgerichtet und gebunden habe, begann ich mit den Vorbereitungen für den Lackiervorgang!

 

 

Meine erste Rute habe ich drei mal lackiert, bei diesen Ruten lackierte ich jedoch nur zweimal! Mit weißer Tusche beschriftete ich meine neuen Angelruten! Danach reinigte ich meine Ringwicklungen mit Isopropanol! Bekommt man in der Apotheke)

 Nachdem ich den Flex Coat 2 Komponenten Kleber vermischt habe (3 Minuten) leerte ich den fertigen Lack in einen mit Alufolie ausgelegten Gurkenglasdeckel. Bei dieser Methode ließ ich mir sagen lässt sich der Lack länger verarbeiten!

Da ich keine Mischbecher mehr hatte nahm ich Partybecher und konnte keinen Unterschied feststellen.

Da ich bei meiner ersten Rute das Problem hatte nicht genau zu wissen ob ich genau 2 mal die gleiche Menge des Lackes (Komp.A+ B) vermische habe ich mir eine kleine Waage zugelegt! Weiters achte ich auch beim Lackiervorgang auf die Luftfeuchtigkeit im Raum die nicht über 50% liegen sollte!


 

 Nun war es soweit, ich lackierte die Rute und legte sie in meine motorisierte Drehvorrichtung die 2U/min zurücklegt!

 

 

Nach ca. 4 Stunden stellte ich den lackierten Rutenteil in die Ecke und fing mit dem nächsten Teil an!

Kleiner Tipp am Rande: Wenn ich den Lack auftrage und feststelle das ich Blasen im frisch lackierten Lack habe, nehme ich das Feuerzeug und zünde es ganz kurz an unmittelbar unter der/den Blase/n! Dies sollte man aber mit gewisser Vorsicht ausüben!

Nachdem alle Teile lackiert und ausgetrocknet waren fuhr ich ans Wasser! Nach ein paar Probewürfen die mich sehr beeindruckten war ich fertig mit meinem kleinen Winterprojekt! Bei meinen Recherchen fand ich sehr viele Antworten auf meine Fragen im sogenannten Rutenbauforum das es seit kurzem gibt! Hier wird euch sicher geholfen! Weiters kann ich euch auch das Blinker Sonderheft Rutenbau empfehlen! Dieser Bericht soll lediglich ein kleiner Leitfaden für Rutenbauanfänger sein, jedoch empfehle ich jeden den es interessiert sich weitere Infos von einem Profi zu holen!

  

Ein paar Bilder von meiner fertigen Rute

  

 

 

  

 

  

 

Viel Spaß und gutes Gelingen wünscht euch -  Salü !

 

home